3. Spieltag

Dorfmerkingen II – SSV Aalen 0:2 (0:0) 
Es war eine sehr ausgeglichene Partie. Mit etwas Glück ging der SSV Aalen in der 85. Minute in Führung. Danach warf Dorfmerkingen II alles nach vorne und in der Nachspielzeit erhöhten die Aalener auf 2:0. 
Tore:
 0:1 Kaufmann (85.), 0:2 Karabey (90.+5) 

TSV Westhausen – FC Ellwangen 2:3 (1:0) 
Der TSV Westhausen sah nach einer 2:0-Führung wie der sichere Sieger aus, doch Ellwangen gab nicht auf und drehte die Partie noch. 
Tore: 1:0, 2:0 Holzner (43. und 63.), 2:1 Popanicic (67.), 2:2, 2:3 Pfitzer (74. und 86.) 

TSV Hüttlingen – SV DJK Stödtlen 2:0 (2:0) 
In einem ausgeglichenen Spiel, nutzen die Gastgeber ihre Chancen und führten zur Pause mit 2:0. Nach dem Seitenwechsel machte Stödtlen mehr Druck, der TSV Hüttlingen verteidigte jedoch auch in Unterzahl konsequent und gewann deshalb verdient. 
Res: 3:1 
Tore:
 1:0, 2:0 M. Freimuth (27. und 38.) 
Gelb-Rot: Hüttlingen (68.) 

SV Pfahlheim – TSV Adelmannsfelden 0:0 
Durch das 0:0 sind beide Mannschaften in dieser Saison immer noch ohne Niederlage. 
Keine Tore 

DJK SV Eigenzell – TV Bopfingen 1:1 (1:0) 
In einer emotional aufgeheizten Partie, mit zwei Gelb-Roten Karten, trennten sich Eigenzell und Bopfingen letztlich 1:1. Eigenzell ging kurz vor der Pause in Führung, doch eine gute Viertelstunde vor dem Ende fiel der Ausgleich. 
Tore:
 1:0 Sünder (38.), 1:1 Colletti (74./FE) 
Gelb-Rot: Bopfingen (47.) und Eigenzell (56.) 

TSG Abtsgmünd – SV Wört 3:2 (2:0) 
Bereits nach zwei Minuten ging Abtsgmünd in Führung. Nur 23 Minuten später erhöhten die Abtsgmünder auf 2:0. Wört hatte in Durchgang eins einige gute Chancen, diese wurden allerdings nicht verwertet. Das änderte sich in der zweiten Hälfte. Eine Viertelstunde vor dem Ende stand es 2:2. Doch die TSG antworte in der 80. Minute mit dem dritten Treffer. 
Tore: 1:0 Pietsch (2.), 2:0 Frank (25.), 2:1 Heide, 2:2 Gloning (75.), 3:2 Pietsch (80.) 
Rote Karte: Wört (nach Spielende) 

Union Wasseralfingen – Unterschneidheim 2:1 (1:0) 
Es war ein glücklicher Sieg für die Union Wasseralfingen. Aufgrund der zweiten Hälfte wäre ein Punkt für den SC Unterschneidheim durchaus verdient gewesen. 
Tore: 1:0 Ulmer (29.), 1:1 Kuhnhaus (52.), 2:1 Freitag (87.) 

VfB Tannhausen – SV Kerkingen 9:1 (3:1) 
Der SV Kerkingen startete gut und ging in der fünften Minute mit 1:0 in Führung. Doch nach dem frühen Gegentor ist der VfB Tannhausen aufgewacht und gewann auch in der Höhe verdient gegen einen ersatzgeschwächten Gegner. 
Tore: 0:1 Geiß (5.), 1:1, 2:1 Lingel (28. und 31.), 3:1 Lechner (41.), 4:1, 5:1 Wille (48. und 51.), 6:1 Bayrle (53.), 7:1 Wille (67.), 8:1 Weißenburger (69.), 9:1 Lechner (76.)

Quelle: Schwäbische Post

 

Website_Design_NetObjects_Fusion
BannerSVDJK

aktualisiert am
11.11.2019 

Kontakt

Sie wollen Mitglied werden?