32. Spieltag

Westhausen – Dorfmerkingen II 0:2 (0:1)

In einer hart umkämpften Begegnung waren die Gäste vor dem Tor eiskalt. Das Heimteam konnte seine Chancen nicht nutzen und somit entführen die Gäste die drei Punkte. Dank des doppelten Punktverlusts der Konkurrenz aus Hüttlingen hat die Dorfmerkinger Reserve den Relegationsplatz nun beinahe sicher.

Tore: 0:1 Schiele (44.), 0:2 Schuster (52.)

FC Schloßberg – Tannhausen 1:5 (0:2)

Der bereits als Absteiger feststehende FC Schloßberg trat ersatzgeschwächt an und hatte Tannhausen nichts entgegenzusetzen. Einzig Torwart Julian Hubel erwischte bei den Hausherren einen Sahnetag und hielt das Ergebnis noch einigermaßen im Rahmen. Res.: 3:3

Tore: 0:1 Graule (33.), 0:2 Bayrle (39.), 0:3 Hammele (63.), 0:4 Bayrle (67.), 0:5 Lingel (75.), 1:5 Volk

SV Kerkingen – SV Ebnat 2:1 (1:1)

Bis zur Führung war der SV Kerkingen spielbestimmend, danach verlor der SVK völlig den Faden und Ebnat kam noch vor der Pause zum verdienten Ausgleich. Die zweite Halbzeit war dann spielerisch von beiden Seiten schwach, durch einen Fehler der Ebnater kam Kerkingen noch zum Sieg.

Tore: 1:0 Krisch (17.), 1:1 Uhl (36.), 2:1 Geiß (76.)

TSG Abtsgmünd – DJK Eigenzell 1:1 (0:0)

Die TSG Abtsgmünd legte los wie die Feuerwehr und erspielte sich in der ersten Viertelstunde Chance um Chance, jedoch vergab die TSG-Offensive jeweils kläglich. In der Folge passierte in einer nun schwachen Begegnung wenig. Kurz vor Schluss ging der Gast zunächst in Führung, in buchstäblich letzter Sekunde gelang der TSG mehr als verdient noch der späte Ausgleich.

Tore: 0:1 Ebert (83.), 1:1 S. Knecht (90.)

TSV Hüttlingen – SSV Aalen 0:0

In einer taktisch geprägten Partie gelang es keiner der beiden Mannschaften, sich ein echtes Übergewicht zu erspielen. Deshalb endete die Partie, trotz zweier hochkarätiger Chancen des TSV, gerechterweise unentschieden. Der TSV ist im letzten Spiel auf einen Patzer der Dorfmerkinger angewiesen, um noch die Relegation zu erreichen.

Pfahlheim – Adelmannsfelden 2:3 (0:2)

Die Heimelf startete gut und hatte zweimal die Chance, in Führung zu gehen. Im Gegenzug nutzte der Gast einen Eckball zum 1:0. Kurz vor der Halbzeit erhöhte der TSV Adelmannsfelden sogar. Nach der Pause kämpfte sich die Heimelf zurück ins Spiel und kam zunächst zum Anschlusstreffer, nach 62 Minuten gelang sogar der Ausgleich. Nun war das Spiel wieder offen, wobei die Heimelf in dieser Phase mehr vom Spiel hatte. Kurz vor Spielende bekam der TSV dann einen Strafstoß zugesprochen, der dann auch souverän verwandelt wurde. Dank des späten Siegtreffers und des Abtsgmünder Remis hat Adelmannsfelden am letzten Spieltag nun sogar noch die Chance, sich direkt zu retten. Res.: 5:4

Tore: 0:1 Sliatschan (11.), 0:2 Bernlöhr (45.), 1:2 Kuhn (54.), 2:2 Böhm (62.), 2:3 Stock (85./FE)

TV Bopfingen – Schwabsberg 2:4 (2:1)

Der TVB war zunächst klar überlegen und erspielte sich zahlreiche Chancen. Der Tabellenführer war mit dem 2:1-Pausenstand noch gut bedient. Nach dem Seitenwechsel zeigte sich die DJK klar verbessert und drehte die Begegnung. Am Ende geht der Sieg aufgrund der starken zweiten Hälfte in Ordnung. Res.: 0:1

Tore: 1:0 Colletti (15.), 1:1 Deis (17.), 2:1 R. Brunner (32.), 2:2 Bahr (53.), 2:3 Folberth (62.), 2:4 Vogler (65.)

Union Wasseralfingen – VfB Ellenberg 3:0 (0:0)

Bei hohen Temperaturen erspielten sich beide Teams Chancen, vor der Pause fielen jedoch keine Tore. Nach einer guten Stunde gelang Wasseralfingen der Führungstreffer und scheinbar war damit der Knoten bei den Gastgebern geplatzt: Nur 15 Minuten später stand es 3:0. Am Ende entschied einzig die Effektivität über den Spielausgang.

Tore: 1:0 Niegel (61.), 2:0 Ulmer (64.), 3:0 Merk (75.)

Quelle: Schwäische Post

 

Website_Design_NetObjects_Fusion
BannerSVDJK

aktualisiert am
03.06.2019 

Kontakt

Sie wollen Mitglied werden?